Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ehrenamtliche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst für langjährige Mitgliedschaft durch Bürgermeister Leuchtenberg und Feuerwehrchef Griese ausgezeichnet

20. 08. 2022

Der Tönisvorster Bürgermeister Uwe Leuchtenberg zeichnete
jetzt gemeinsam mit dem Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst Jens Griese
12 verdiente Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst aus und dankte
ihnen für ihr jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement für die Bewohnerinnen
und Bewohner der Stadt Tönisvorst. So wurde Peter Heinz Lambertz für 60 Jahre
Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst ausgezeichnet. Theo
Blankers, Hans Holtschoppen und Heinz Kämmer sind 50 Jahre Mitglieder der Wehr,
Gotthard Kohnen, Axel Beckers und Toni van Cleef seit 40 Jahren. Hans-Georg
Weenen und Lars van den Heuvel versehen seit 25 Jahren ehrenamtliche Tätigkeiten
in der Feuerwehr, Niklas Schmedders, Christian Linke und Simon Steinberg seit 10
Jahren. Eine außergewöhnliche Ehrung erhielten Bernd Heyer, Jonas Kohnen, Tim
Rouse, Niklas Schmedders, Timm Tüffers, Toni van Cleef, Gerd Zander, Florian
Grabowski, Florian Klein, Lukas Plischke, Uli Walkenbach und Jens Griese von
Bürgermeister Leuchtenberg. Während der Flutkatastrophe im Ahrtal im Sommer
2021, gehörten sie mit zu den ersten helfenden Feuerwehreinheiten, die aus der
ganzen Bundesrepublik zur Hilfe eilten. Sie wurden mit der "Feuerwehr- und
Katastrophenschutz Einsatzmedaille" des Landes Nordrhein-Westfahlen
ausgezeichnet. Einen Wechsel bei der Leitung der Tönisvorster Jugendfeuerwehr
konnte Feuerwehrchef Griese ebenfalls verkünden. Der langjährige Jugendwart
Manfred Sanders übergab seinen Posten an den bisherigen Stellvertreter Tim
Rouse. Dieser wird zukünftig durch Niklas Giertmühlen als neuer Stellvertreter
unterstützt. Kai Hebben, Löschzugführer des Löschzuges Vorst, wurde durch Jens
Griese zum Fachberater Chemie ernannt und unterstützt nun kreisweit bei der
Ausbildung von spezialisierten Einsatzkräften und bei Feuerwehreinsätzen mit
Chemikalien. Zwei Tage nach dem Tag der Ehrung fand die jährliche Versammlung
des Löschzuges St. Tönis statt, beim Löschzug Vorst fand er bereits einige
Wochen zuvor statt. Bei diesen Zusammenkünften werden besondere Einsätze des
vorangegangenen Jahres reflektiert, Beförderungen nach dem erfolgreichen Besuch
notwendiger Lehrgänge ausgesprochen, die Dienstplangestaltung des kommenden
Jahres besprochen sowie verschiedene organisatorische Themen behandelt. So
rückte der Löschzug St. Tönis im Jahr 2021 zu insgesamt 210 Einsätzen aus, der
Löschzug Vorst immerhin zu 95 Einsätzen. Besonders hervorzuheben ist dabei der
Industriebrand am 17.05.2021 auf dem Maysweg. Trotz der anhaltenden pandemischen
Lage haben sich die Kameradinnen und Kameraden auf verschiedenen Ebenen
fortbilden können. Lehrgänge am Institut der Feuerwehr in Münster, wie der
Gruppenführerlehrgang, und auf Kreisebene, wie der
Atemschutzgeräteträgerlehrgang konnten besucht werden. Besonders erwähnenswert
ist, dass trotz der widrigen Umstände erstmals auf Stadtebene ein eigens
aufgebauter Grundlehrgang durchgeführt werden konnte. Dadurch konnten in St.
Tönis sieben Kameradinnen und Kameraden, in Vorst zwei Kameraden befördert
werden. Auch die Standortausbildung fand neue Wege, die Kameradinnen und
Kameraden zu erreichen. In beiden Löschzügen fand sowohl theoretischer
Onlineunterricht als auch digitaler Videostream von Ausbildern vor Ort statt.
Leider blieben gesellschaftliche Veranstaltungen der Löschzüge im Jahr 2021, wie
bei vielen anderen Vereinen auch, noch auf der Strecke.

 

Bild zur Meldung: Beförderung