notruf 112

Löschzug St. Tönis - Mühlenstraße 51, 47918 Tönisvorst


Löschzug Vorst - Lindenallee 10 - 47918 Tönisvorst

Link verschicken   Drucken
 

Pressebericht

07. 08. 2020

FW Tönisvorst: Einsatzreicher Tag für die Freiwillige Feuerwehr

Tönisvorst Vier Einsätze für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte im

Stadtgebiet Tönisvorst.

 

Tönisvorst (ots) - Einen ereignisreichen Tag mit vier Einsätzen hatten die

ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Tönisvorst am Donnerstag, den 6.8.2020 und

der darauf folgenden Nacht zu bewältigen. Um 13.35 Uhr wurden die Vorster

Blauröcke zu einem Flächenbrand zum Ortsausgang in Richtung Süchteln alarmiert.

Da die Beschreibung etwas ungenau war, musste die Einsatzstelle zunächst

gesucht, konnte dann aber schnell gefunden werden. Dort brannten rund 30

Quadratmeter Wiese und Waldboden, die mit zwei Löschrohren nach rund einer

dreiviertel Stunde durch die 14 Einsatzkräfte gelöscht waren. Zur Brandursache

hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Fast parallel dazu wurde der

Löschzug St. Tönis um 14.21 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Düsseldorfer

Straße gerufen. Nach dem Zusammenstoß dreier PKW musste ein Fahrer schonend aus

dem Fahrzeug befreit werden. Dazu wurden die Türen mit schwerem hydraulischen

Gerät entfernt und der Patient dem Rettungsdienst übergeben. Eine weitere Person

konnte eines der Unfallfahrzeuge selbst verlassen und wurde dem Rettungsdienst

übergeben. Beide verletzte Personen wurden zur weiteren Untersuchung in ein

Krankenhaus gebracht. Weiterführend wurden umfangreiche Sicherungsmaßnahmen der

Einsatzstelle vorgenommen, indem die Fahrzeugbatterien abgeklemmt und

auslaufende Betriebsmittel aufgenommen wurden.

 

Um 00.10 Uhr ertönten erneut die Melder der freiwilligen Einsatzkräfte - am

Stockweg brannten etwa 100 Quadratmeter Unterholz. Hier wurde die

Brandbekämpfung gemeinsam mit der Feuerwehr Krefeld durchgeführt und zwei

Löschrohre vorgenommen. Da die Einsatzstelle keine direkte Anbindung an das

öffentliche Wassernetz hat, musste mit den Löschfahrzeugen abwechselnd das

Löschwasser von einem nahe gelegenen Hydranten geholt werden. Dieser Brand

konnte nach rund einer Stunde durch die 37 Einsatzkräfte aus den beiden Städten

gelöscht werden. Parallel zu diesem Einsatz wurde um 00:39 Uhr die Feuerwehr

erneut alarmiert, dieses Mal zu einem Wasserschaden. Nach einer ersten Erkundung

durch den Leiter der Feuerwehr bestand kein weiterer Handlungsbedarf für weitere

Kräfte.